Freitag, 1. Juni 2018

Altbackene Semmeln: 5 Rezepte aus der DDR - preiswert und lecker


Semmelauflauf DDR Rezept
Altbackene Semmeln eignen sich nicht nur, um daraus Semmelbrösel zu machen. Harte Brötchen lassen sich überdies in köstliche Süßspeisen verwandeln, die zum Kaffee anstelle von Kuchen ebenso gut schmecken, wie zum Mittag als Hauptspeise. Auch herzhafte Gerichte lassen sich aus nicht mehr frischen Backwaren zubereiten. Heute stelle ich bei Wohnen & Wohlfühlen 5 Rezepte für altbackene Semmeln vor, die preiswert und lecker sind. 

Die „alten“ Brötchen-Rezepte stammen aus der DDR und wurden von Oma gut aufbewahrt.   

Was kann ich aus altbackenen Semmeln oder hartem Weißbrot machen?

Oma machte daraus:

  • Semmelauflauf 
  • Semmelpudding 
  • Semmelfladen 
  • Semmelpfanne (früher auch „Semmelgeräusch“ genannt) 
  • Semmelkuchen im Glas (damals nannte es sich Heidelbeer-Semmelbrösel-Speise)


Semmelauflauf aus Omas Zeiten



Zutaten:

  • 300 g altbackene Semmeln (alternativ hartes Weißbrot oder Toastbrot) 
  • ¼ l Milch 
  • 50 g Margarine 
  • 75 g Zucker 
  • 4 Eier 
  • 100 g Nüsse 
  • 5 bittere Mandeln

Die altbackenen Semmeln in Scheiben schneiden und in Milch einweichen. Die Margarine zusammen mit dem Eigelb und dem Zucker verrühren, bis eine sahnige Masse entsteht. Das Eiweiß zu Eischnee schlagen. Mandeln und Nüsse klein hacken. Die eingeweichten Brötchen leicht ausdrücken (mit einer Gabel auf einem Teller) und in Streifen „rupfen“. 

Rezepte für altbackene Brötchen


Den Eischnee unterziehen, die gehackten Nüsse und Bittermandeln ebenfalls unterrühren und die Teigmasse in eine gefettete, mit Semmelbröseln ausgelegte Form füllen. Den Semmelauflauf 30 bis 60 Minuten (je nach Backofen-Art) backen. Bittere Mandeln und Nüsse sind nicht jedermanns Geschmack, weshalb unter den Semmelauflauf alternativ auch gewaschene Sultaninen gezogen werden können, auch süße Mandeln und Obst aus dem Weckglas oder der Dose, abgetropft natürlich, eignen sich wunderbar für den Auflauf.


Semmelpudding aus der guten alten Zeit

Semmelauflauf kann auch in Semmelpudding „umgewandelt“ werden. Bei der Zubereitung des Auflaufs dann auf bittere Mandeln und Nüsse verzichten. Stattdessen frisches, klein geschnittenes Obst nach Saison wählen und dieses kurz dünsten. Die Semmelauflauf-Masse in eine gut verschließbare Puddingform füllen und im Wasserbad 90 Minuten kochen lassen. Das gedünstete Obst auf einem großen Teller anrichten und den Semmelpudding darauf stürzen, abkühlen lassen und genießen.  
   

Omas Semmelpfanne – Semmelgeräusch

Zutaten:

  • 500 g altbackene Brötchen (altes, hartes Weißbrot geht ebenfalls) 
  • ¾ l Milch 
  • 2 bis 4 Eier (je nach Größe) 
  • eine Prise Salz 
  • 50 g Fett (Margarine oder Speiseöl) 
  • bei Bedarf 65 g Speck (zum Auslassen in der Pfanne)


So wird die Semmelpfanne gemacht:

Bei sehr harten Brötchen die obere Schicht mittels Reibe über einer Schüssel abreiben – daraus entstehen Semmelbrösel, die anderweitig verwendet werden können. Die altbackenen Semmeln in dünne Scheiben schneiden. In einen tiefen Teller (Suppenteller) die Milch schütten, 2 Eigelbe darin verquirlen und mit einer Prise Salz abschmecken. Das Eiweiß zu Eischnee schlagen. Die Semmelscheiben (oder Weißbrotscheiben) in der Milch-Eiermasse von beiden Seiten einweichen. Nach einer guten Stunde den Eischnee unterziehen und die Masse hernach in eine gut gefettete Kuchenform füllen. Margarineflöckchen obenauf verteilen und im Backofen auf der mittleren Schiene bei Mittelhitze ausbacken. Im Semmelgeräusch Originalrezept ist eine Stunde Backzeit vermerkt. 
Die Semmelpfanne kann warm gegessen aber auch abgekühlt verzehrt werden.

wohnen und wohlfühlen Blog


Semmelfladen Rezept aus der DDR



Zutaten:

  • 150 g Weißbrot oder altbackene Semmeln 
  • ½ l Milch 
  • 3 bis 4 Eier 
  • 100 g Mehl 
  • 1 Prise Salz 
  • Fett bzw. Öl für die Pfanne 
  • Heidelbeeren (1 Suppenteller voll) 
  • bei Bedarf Zucker

Zubereitung:

Die altbackenen Brötchen oder die harten Weißbrotscheiben in Würfel schneiden. Milch, Eier und Mehl gut miteinander verquirlen und mit einer Prise Salz abschmecken. Zum Abschluss die gewaschenen Heidelbeeren untermengen. Fett in eine vorgewärmte Pfanne geben und schmelzen lassen. Die Teigmasse kellenweise einfüllen und von beiden Seiten goldgelb ausbacken. Die leckeren Semmelfladen sind warm und kalt ein Genuss. Sie schmecken auch mit Kirsch-Konfitüre oder fruchtiger Marmelade sehr gut, wenn keine Heidelbeeren vorrätig sind.


Heidelbeer-Semmelbrösel-Kuchen im Glas


Zutaten:

  • altbackene Semmeln oder hartes Weißbrot 
  • 100 g Zucker 
  • 150 g Margarine 
  • 500 g Heidelbeeren 
  • 1 EL Zitronensaft 
  • 50 g Staubzucker

Bei diesem Rezept werden die altbackenen Semmeln oder das harte Weißbrot nicht in Gänze verwendet, sondern in geriebener Form. Heißt also: Semmelbrösel daraus machen. Wie das funktioniert, muss ich nicht extra noch einmal erklären. Die geriebenen Brötchen werden zusammen mit 50 g Zucker in einer gefetteten Pfanne unter ständigem Rühren fein geröstet. Die restlichen 50 g Zucker werden für die Heidelbeeren benötigt, die zuvor selbstverständlich ordentlich gesäubert worden sind. 

wohnen und wohlfühlen DDR Rezepte
Die gezuckerten Blaubeeren mit ein wenig Flüssigkeit in einer Pfanne leicht andünsten. Im nächsten Schritt abwechselnd eine Schicht Beeren und eine Schicht Semmelbrösel in Gläser oder Förmchen füllen. Das Heidelbeer-Semmelbrösel-Gemisch mehrere Stunden kaltstellen. Abschließend wird der Zitronensaft mit dem Staubzucker zu einer sämigen Glasur verrührt und als i-Tüpfelchen auf dem Kuchen im Glas verteilt. Wer mag, kann nun „zur Zierde“ einige Heidelbeeren obenauf setzen, die Semmelbrösel-Küchlein mit gehackten Nüssen oder Schokoladenraspeln bestreuen.

Brötchen altbacken


Aus altbackenen Brötchen lassen sich viele preiswerte Leckereien zaubern, wie ihr seht. Also nix mit „ab in die Tonne“ damit. Beachtet bitte, dass es sich hier um alte DDR Rezepte handelt, die Mengenangaben und Backzeiten deswegen variieren können. Ich koche und backe immer „frei Schnauze“, bisher ist noch jedes Rezept gelungen. Wenn ihr tolle Rezeptideen für altbackene Semmeln habt, dann schreibt mir einfach. Aber Achtung – eure Daten werden im Hintergrund gespeichert. Mich interessieren sie weniger, doch ich muss euch darauf hinweisen. Ihr handelt also „auf eigene Gefahr“, wenn Ihr einen Kommentar verfasst. 


Buchtipp – Kochen mit Brotresten (Werbung Amazon)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen