Sonntag, 25. Februar 2018

DIY Idee – echt filmreif: Holzkiste bekleben und lackieren!



Wie wird aus einer simplen Idee ein großartiges Designerstück? Eine unbehandelte Holzkiste mit Bildern aus alten Filmprogrammen bekleben, lackieren und fertig! 


DIY Idee für Holzkiste


Mein Dachbodenfund, eine Holzkiste mit alten Filmprogrammen, brachte mich auf eine neue Idee! 

Ich möchte keinen „Roman“ rund ums Aufmöbeln einer Holzkiste verfassen. Ob ich es schaffe, die Beschreibung in wenige Sätze zu packen, ohne mich wieder in den Details zu „verlieren“, kann ich allerdings nicht versprechen. Aber ich lege gleich mal los!

Beim Dachboden entrümpeln stieß ich auf die Kiste, in denen ich einst Filmprogramme aus der Jugendzeit meiner Eltern deponiert hatte. Da waren sie also! Weil ich mir vorgenommen habe, in diesem Jahr „nachhaltig auszumisten“, kam mir eine echt "filmreife" DIY Idee in den Sinn. 

Sammler alter Filmprogramme werden bestimmt „an die Decke gehen“, wenn sie hören (lesen), dass ich jene einfach zerschnipselt habe. Aber mal ehrlich, gut erhalten waren die absolut nicht mehr. Außerdem kommen die Aufnahmen der einstmaligen Stars auf der selbst designten Holzkiste viel besser zur Geltung und so bleiben die Filme von gestern eher in Erinnerung. Also, kein Grund zu meckern!
  

Was es braucht, um eine Kiste aus Holz aufzumöbeln:


selber machen Ideen
Kiste aus Holz mit Deckel
  • Holzkiste

  • alte Filmprogramme (alternativ können Zeitschriften aller Art verwendet werden)

  • Papierleim (Kleber für Bastelzwecke oder Serviettenkleber)

  • feines Schleifpapier

  • Schere

  • Schwämmchen oder Lappen

  • Klarlack

  • Pinsel (Schaumstoffrolle geht auch)




Jetzt geht es zur Sache!



Holzkiste mittels Handfeger vom Staub befreien. Anschließend mit feinem Sandpapier leicht abschmirgeln und erneut abstauben. Obwohl, das Aufrauen der Oberfläche ist vielleicht gar nicht nötig. Ich habe es halt so gemacht.  

Filmprogramme Fotos für Holzkiste
Nach Belieben (mit System oder wahllos) die Bilder aus den Programmheften herausschneiden. Ich habe obendrein noch einige Programmtitel der Filme ausgesucht. Für ein extra „filmreifes“ Ergebnis. 


Entweder Sie pinseln jeden einzelnen Bildausschnitt mit Kleber ein, oder tragen den Leim direkt auf die Holzkiste auf. Verteilen darauf akkurat (oder ganz wild) die Fotos mit den Filmhelden von damals. 




DIY Idee für eine filmreife Holzkiste


DIY Idee ist nicht so schnell umzusetzen, denn es braucht schon einiges an Zeit, bis die Holzkiste rundum beklebt ist. Deswegen habe ich mir zwischenrein eine kreative Schaffenspause gegönnt. Mit einer Portion Vanilleeis zum Kaffee. Einfach lecker, sogar im Winter!

Filmstars von gestern, Holzkiste und Vanileeis


Nachdem ich alle Seiten und den Deckel von oben mit Bildern beklebt hatte, kamen die ausgeschnittenen Filmtitel dran. Einige davon dienten als praktische „Lückenfüller“. Da ich noch coole Programmheftfotos übrig hatte, beschloss ich, den Kistendeckel von innen ebenfalls zu bekleben. 

DIY Idee Holzkiste Bestelltisch


Kiste aus Holz designen 
Warum lohnt die zusätzliche Mühe? Weil ich der Meinung bin, dass die Holzkiste so auch als Beistelltisch fungieren kann. Kiste aufklappen, Deckel umdrehen und schon steht ein Tablett zur Verfügung. Abschließend habe ich die beklebte Kiste mit Klarlack bepinselt, damit die Filmfotos einen leichten Glanz bekommen und länger halten.    



Voilà, hier nun das „filmreife“ Ergebnis!


 
FILMSTARS VON GESTERN AUF HOLZKISTE VON HEUTE

Filmstars von gestern für Holzkiste von heute



Kleiner Tipp: Mit Rollen (gibt’s im Baumarkt und auch online) wird die selbst designte Holzkiste mobil und kann überall, im Haus und auf der Terrasse, flexibel zum Einsatz kommen. Vielleicht beim nächsten Filmeabend!   





 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen